Mit "Pflege engagiert" wurde eine landesweite Beratungs- und Vermittlungsagentur zur Förderung bürgerschaftlicher Strukturen sowie der Selbsthilfe in der Pflege in Baden-Württemberg geschaffen.

Vorgehensweise bei der Antragstellung

Die Antragsstellung erfolgt über das Antragsformular (siehe Downloadbereich). Für Erstanträge und Folgeanträge sind folgende Unterlagen von Ihnen zusammen zu stellen:

1. Den Antrag ausfüllen und in zweifacher Ausfertigung mit den u.s. Anlagen an den Stadt- oder Landkreis senden. Dieser wird von den zuständigen Mitarbeiter_innen des Fachbereichs der Stadt-/Landkreis geprüft und mit den vorgesehenen Anlagen an die jeweilig zuständige Instanz weitergeleitet.

2. Es sind von Ihnen folgende Anlagen einzuholen und zu erstellen:
  • Schriftliche Stellungnahmen:
    a) Formlose Bestätigung der Kommune mit der Angabe des kommunalen Zuschusses über Höhe und Zeitpunkt der Förderung (unbedingte Voraussetzung zur Förderung);
    b) Stellungnahme der jeweiligen kommunalen Gebietskörperschaft (i.d.R. Land- oder Stadtkreis) zur sozialräumlichen quartiersbezogenen Einschätzung in deren Bereich die geförderten Maßnahmen erbracht werden. Bei gleichzeitiger kommunaler Förderung ist keine Bestätigung beizufügen.
  • Projektbeschreibung, Konzeption zur Qualitätssicherung (Qualitätskonzept):
    a) bei Erstanträgen zu Grunde liegende Projekt- bzw. Kurzbeschreibung und Qualifikationsnachweise der Fachkräfte.
    b) bei Folgeanträgen geplante Maßnahmen des Antragsjahres im Qualitätskonzept: Schulungen und Fortbildung, kontinuierlich fachliche Begleitung, Austauschtreffen, Anerkennungskultur. Das Formular (siehe Downloadbereich)
Bei Fragen zu Erst- und Folgeanträgen wird die Kontaktaufnahme zur Fachberatung der Agentur Pflege engagiert frühzeitig empfohlen.